|   Pressemeldungen

Darmstadt gewinnt beim Bundeswettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022

(Stadt Darmstadt) Für die Erstellung und Umsetzung ihres nachhaltigen und klimafreundlichen Mobilitätskonzepts in der Lincoln-Siedlung wurden die Wissenschaftsstadt Darmstadt und ihre Partner, HEAG mobilo, bauverein AG und bvd New Living, beim Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022“ im Rahmen der „Nationalen Klimaschutzinitiative“ ausgezeichnet. Mobilitäts- und Klimadezernent Michael Kolmer nahm am Montag (21.) die Auszeichnung im Rahmen der Kommunalen Klimakonferenz 2022 in Berlin vom Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Dr. Robert Habeck, in Anwesenheit der mit an dem Konzept Beteiligten entgegen.

Darmstadt ist Vorzeigestadt

„Damit erhält das Mobilitätskonzept der Lincoln-Siedlung nach dem Deutschen Verkehrsplanungspreis, dem Deutschen Mobilitätspreis und der Prämierung als ‚Klima-Kommune Hessen‘ seine inzwischen vierte Auszeichnung. Darmstadt ist eine nationale Vorzeigestadt der ökologischen Mobilitätswende“, freut sich Kolmer und führt weiter aus: „Bei der Entwicklung der Lincoln-Siedlung setzte die Wissenschaftsstadt Darmstadt von Beginn an auf ein nachhaltiges Mobilitätskonzept.

Auszeichnung für das Mobilitätskonzept Lincoln-Siedlung

Eine Vielzahl multimodaler Angebote vor Ort gestattet es den Bewohnerinnen und Bewohner, ihre Mobilität mit einem Minimum an individuellem Autoverkehr zu gestalten. Das Angebot umfasst einen attraktiven ÖPNV, Carsharing und E-Car-Pooling sowie Bikesharing und E-Lastenräder. Die Beteiligung der Bewohnerinnen und Bewohner bei der Weiterentwicklung des Mobilitätskonzeptes nahm und nimmt dabei eine zentrale Rolle ein.“

Preisgeld fließt in Fahrradreparaturstation

Das nachhaltige Mobilitätskonzept der Lincoln-Siedlung umfasst unterschiedliche Bausteine: Mittels Push- und Pull-Maßnahmen soll ein nachhaltiges Mobilitätsverhalten gefördert und so die Aufenthalts- und Lebensqualität sowohl im Quartier als auch in der Gesamtstadt gesteigert werden. „Die Lincoln-Siedlung ist als autoarmes Quartier angelegt und wird bereits seit 2017 an einer eigenen Straßenbahnhaltestelle angefahren. Als Mobilitätsdienstleister stehen wir den Bewohnerinnen und Bewohnern zudem mit umfassender Beratung zu multimodalen und klimafreundlichen Mobilitätsoptionen zur Seite“, erklärt HEAG mobilo-Geschäftsführer Michael Dirmeier.

Vierte Auszeichnung in Folge

Um Anreize für den Verzicht auf den eigenen Pkw zu schaffen, stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern drei „mein lincolnmobil“-E-Carpooling-Fahrzeuge zur Verfügung, die – zusammen mit dem On-Demand-Shuttle „HeinerLiner“ – mit einem Mobilitätsbudget pro Bewohnerin bzw. Bewohner und Monat über einen Anteil der Stellplatzmieteinnahmen gefördert werden. Auch das Fahrradfahren steht im Fokus, daher sind zahlreiche Stellplätze vorhanden. Hinzu kommt die kostenlose Mobilitätsberatung „MobiCheck“, die Vorschläge zur Optimierung der individuellen Mobilitätsbedürfnisse liefert. Die Bewohnerinnen und Bewohner der Siedlung werden regelmäßig über verschiedene Beteiligungsformate in den Entwicklungsprozess eingebunden. Aktionstage wie die „MobiTour auf Lincoln“, bei der alle Mobilitätsdienstleister Probefahrten ermöglichen, tragen dazu bei, nachhaltige Mobilitätsalternativen niedrigschwellig zugänglich zu machen. Die „lincoln-mobil-Info“ bietet monatlich aktuelle Informationen rund um das Thema und wird an alle Haushalte ausgegeben.

Gewinn ist mit 25.000 Euro dotiert

„Der Gewinn ist mit 25.000 Euro Preisgeld dotiert, das wieder in Klimaprojekte zu investieren ist. Im laufenden Jahr haben wir den Ideenwettbewerb ‚Mobilität in Lincoln‘ durchgeführt, bei dem die Bewohnerinnen und Bewohner nicht nur Ideen einreichen, sondern auch über die besten Vorschläge zur Verbesserung der Mobilität auf Lincoln abstimmen konnten. Hierbei gab es mehr preiswürdige Ideen, als uns Preisgelder zur Umsetzung zu Verfügung standen. Wir wollen daher mit dem Preisgeld der ‚Klimaaktiven Kommune 2022‘ weitere prämierte Ideen aus unserem Wettbewerb auszeichnen. Die Bewohnerinnen und Bewohner haben sich eine Fahrradreparaturstation und zusätzliche Fahrradboxen gewünscht. Diese Maßnahmen werden wir mit dem Preisgeld nun umsetzen“, so Kolmer abschließend.

Der Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ wird seit 2009 ausgelobt. In diesem Jahr wurden 107 Beiträge in vier Kategorien eingereicht. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich mit dem Projekt „Lincoln-Siedlung – Mobilität, die alle bewegt!“ in der Kategorie „Klimagerechte Mobilität“ beworben. In dieser Kategorie gab es 28 Bewerbungen, aus denen drei Gewinnerprojekte ausgewählt wurden. Weitere Informationen zum Wettbewerb und zum ausgezeichneten Projekt unter Protected link.

Zurück