Der schnelle Zugang für Fragen und Anregungen ist unser Online-Serviceportal. Bei Verspätungen können Sie Geld zurück erhalten oder die Reise mit einem anderen Verkehrsmittel durchführen.

RMV-Servicetelefon
069 - 24 24 80 24
täglich rund um die Uhr

Ab Montag: Fahrplan wie an Schultagen

Nach Absprache mit den Verkehrsunternehmen in der Stadt Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg teilt die Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation – DADINA – mit, dass ab Montag (11.1.) der Fahrplan wie an Schultagen gefahren wird.

Im Spätverkehr bleibt es bei einem reduzierten Fahrplan, der an die geringere Nachfrage aufgrund der verordneten Beschränkungen angepasst ist.

Wie es aus der DADINA-Geschäftsstelle dazu heißt, bietet man den Fahrgästen damit weiterhin ein verlässliches Angebot. Da das Land Hessen den Präsenzunterricht eingeschränkt hat, werden ab Montag  nicht mehr so viele Schülerinnen und Schüler unterwegs sein. Um denen, die darauf angewiesen sind, eine die Möglichkeit anzubieten,  wird der Fahrplan wie an Schultagen  regulär umgesetzt.

Da man allerdings davon ausgehen kann, dass nur ein geringer Teil der Schülerschaft das Angebot wahrnehmen wird, ist mit genügend Abstand in den Fahrzeugen zu rechnen. Auf Zusatzfahrten, die bisher eingesetzt wurden, um Überfüllungen zu vermeiden  wird deshalb verzichtet. Dies betrifft eine zusätzliche Fahrt der Linie U morgens zwischen Messel und Arheilgen und morgendliche Verstärkerfahrten auf den Straßenbahnlinien 6 und 7.

In den Nächten von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag entfallen weiterhin die abendlichen Spätfahrten (NightLiner) auf den Linien 5, 7, 8, 9, BE1, GU1, GU2, GU3, GU4, H, K53, K54, MO2, P, PE, RH, WE1, 671, 672 und 679. Gänzlich entfallen die Linien 8N und 678. Darüber hinaus fahren die Linien K53 und K54 aufgrund der Ausgangsbeschränkungen in Bayern täglich ab 21 Uhr nicht mehr.

Diese Regelungen gelten zunächst bis Sonntag (31.1.).