Der schnelle Zugang für Fragen und Anregungen ist unser Online-Serviceportal. Bei Verspätungen können Sie Geld zurück erhalten oder die Reise mit einem anderen Verkehrsmittel durchführen.

RMV-Servicetelefon
069 - 24 24 80 24
täglich rund um die Uhr

Informationen zum NVP

Was macht den Nahverkehrsplan aus?

Der Nahverkehrsplan (NVP) schafft den Rahmen für die Entwicklung des öffentlichen Mobilitätsangebots in der Stadt Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg.
Ein Nahverkehrsplan bildet ein wesentliches Planungsinstrument für den Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Deutschland. Er stellt den Rahmen für die Ausgestaltung des öffentlichen Mobilitätsangebots auf und gewährleistet ein abgestimmtes Vorgehen, das den öffentlichen Verkehrsinteressen und Verkehrsbedürfnissen entspricht. Seine Inhalte reichen von der Bestandsaufnahme über eine Kennzeichnung von Schwachstellen, die Aufstellung eines Anforderungsprofils, die Definition von Zielen bis hin zur Entwicklung von konkreten Maßnahmen für den ÖPNV in der Stadt Darmstadt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg.

Wer erstellt den Nahverkehrsplan?
§ 5 des Hessischen ÖPNV-Gesetzes benennt als Aufgabenträger für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) die Landkreise, kreisfreien Städte und Gemeinden mit mehr als 50.000 Einwohnern (sog. Sonderstatusstädte) in Hessen. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat die Aufgabenträgerschaft für ihren Stadtverkehr. Für den ÖPNV im Landkreis und die nach Darmstadt durchgehenden Linien ist die DADINA Aufgabenträgerorganisation. Und auch für die Aufstellung des gemeinsamen Nahverkehrsplans ist die DADINA in ihrer Funktion als gemeinsamer kommunaler Zweckverband der Wissenschaftsstadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg zuständig.
Beschlossen wird der gemeinsame Nahverkehrsplan von der Stadtverordnetenversammlung der Wissenschaftsstadt Darmstadt und dem Kreistag des Landkreises Darmstadt Dieburg.

Welche Bedeutung hat der Nahverkehrsplan?
Die Erstellung des Nahverkehrsplans erfolgt in einer Zeit grundlegend neuer Anforderungen an den ÖPNV. Demographische Veränderungen, eine verstärkte Fokussierung auf Klimaschutz und Luftreinhaltung sowie Änderungen im Mobilitätsverhalten der Menschen bedingen neue Weichenstellungen für die nachhaltige Weiterentwicklung des ÖPNV.

Im Anforderungsprofil werden die Qualitätsstandards für die Weiterentwicklung des Mobilitätsangebots in Stadt und Landkreis definiert. Darauf aufbauend werden im Rahmen des Angebotskonzepts Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung des ÖPNV entwickelt. Diese werden anschließend verkehrsplanerisch und wirtschaftlich bewertet. Und auch neuere Elemente wie das Mobilitätsmanagement oder die Förderung von Elektromobilität erhalten Einzug in die Nahverkehrsplanung. Die Definition des Anforderungsprofils und die Festlegungen von Maßnahmen, die im Nahverkehrsplan verankert werden, dienen dazu, den kundenorientierten und hochwertigen Nahverkehr für die Wissenschaftsstadt Darmstadt und den Landkreis Darmstadt-Dieburg weiter zu entwickeln und voran zu bringen.

Wie läuft die Aufstellung des neuen Nahverkehrsplans ab?
Mit der Bearbeitung des Nahverkehrsplans wurde im Januar 2017 begonnen. Der Arbeitsprozess ist durch eine intensive fachliche Abstimmung zwischen der DADINA, der Wissenschaftsstadt Darmstadt, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und dem Gutachterteam gekennzeichnet. Im Zuge des Beteiligungsverfahrens werden benachbarte Aufgabenträger, Verkehrsunternehmen sowie Träger öffentlicher Belange informiert und um Anregungen gebeten.
Und auch Sie, die Bewohnerinnen und Bewohner von Stadt und Landkreis, werden in die Erstellung des Nahverkehrsplans mit einbezogen: Wir laden Sie herzlich ein, uns Ihre Anregungen zur Weiterentwicklung des Mobilitätsangebotes in der Stadt Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg über das Kontaktformular bis zum 30.06.2017 mitzuteilen.