Der schnelle Zugang für Fragen und Anregungen ist unser Online-Serviceportal. Bei Verspätungen können Sie Geld zurück erhalten oder die Reise mit einem anderen Verkehrsmittel durchführen.

RMV-Servicetelefon
069 - 24 24 80 24
täglich rund um die Uhr

Leitfaden Barrierefreiheit

Der barrierefreie Ausbau von Haltestellen stellt derzeit eine große Herausforderung im ÖPNV dar. Mit dem aktuellen Personenbeförderungsgesetzt (PBefG) formuliert der Bund als Zielvorgabe für den ÖPNV die vollständige Barrierefreiheit bis Anfang 2022.
RMV-Maßnahmenplan "Barrierefreie Haltestellen im Busverkehr" 

Der zweiteilige Maßnahmenplan "Barrierefreie Haltestellen im Busverkehr" gibt im ersten Band Entscheiderinnen und Entscheidern einen strategischen Überblick und zeigt Best-Practice-Beispiele. Der Planungsleitfaden im zweiten Teil richtet sich an die umsetzenden Akteure und umfasst wichtige rechtliche Rahmenbedingungen, Empfehlungen des RMV zur konkreten Umsetzung sowie Aspekte zur Finanzierung.

https://www.rmv.de/c/de/informationen-zum-rmv/der-rmv/aufgaben-der-rmv-gmbh/verkehrs-und-mobilitaetsplanung/

Die DADINA bringt seit 2017 jedes Jahr eine Reihe von Haltestellen im Landkreis Darmstadt-Dieburg auf den Weg zum barrierefreien Ausbau.

Diese Haltestellen sind bereits dabei.

Übersicht für GVFG-Antrag 2017 (in Bau)

Übersicht für GVFG-Antrag 2018 (in Ausschreibung)

Übersicht für GVFG-Antrag 2019 (in Prüfung bei HM)

Übersicht für GVFG-Antrag 2020 (in Vorbereitung)

30 Bushaltestellen werden barrierefrei - 1,16 Mio. Euro für Kreis Darmstadt-Dieburg

(HMWEVW)Mit rund 1,16 Mio. Euro unterstützt das Land Hessen den Landkreis Darmstadt-Dieburg beim barrierefreien Ausbau von 30 Bushaltestellen im gesamten Kreisgebiet. Den entsprechenden Bescheid übergab Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Donnerstag an den Ersten Kreisbeigeordneten Robert Ahrnt. „Moderne und komfortable Haltestellen tragen dazu bei, den öffentlichen Nahverkehr zu einer attraktiven Alternative zu machen“, sagte Al-Wazir. „Vom barrierefreien Ausbau profitieren Menschen mit Behinderungen ebenso wie ältere Leute mit Rollatoren und Familien mit Kleinkindern.“ 

In Babenhausen werden fünf Haltestellen ausgebaut, in Messel, Weiterstadt, Modautal und Schaafheim je vier, in Alsbach-Hähnlein, Bickenbach und Reinheim je drei. Alle Haltestellen erhalten 22 Zentimeter hohe Bordsteine, um einen nahezu stufenlosen Einstieg in Niederflurbusse zu ermöglichen. Taktile Leitelemente im Boden erleichtern sehbehinderten Fahrgästen die Orientierung. Wo derzeit noch Wartehäuschen fehlen, werden sie ergänzt. 

„Zusammen mit den Kreiskommunen werden wir – koordiniert durch die DADINA – Schritt für Schritt Haltestellen im Landkreis Darmstadt-Dieburg ausbauen und so zu dem Ziel eines barrierefreien ÖPNV beitragen“, so der Erste Kreisbeigeordnete und DADINA-Vorstandsvorsitzende Ahrnt. 

Die Bauarbeiten sollen im nächsten Frühjahr beginnen und im Herbst 2020 abgeschlossen sein.