Der schnelle Zugang für Fragen und Anregungen ist unser Online-Serviceportal. Bei Verspätungen können Sie Geld zurück erhalten oder die Reise mit einem anderen Verkehrsmittel durchführen.

RMV-Servicetelefon
069 - 24 24 80 24
täglich rund um die Uhr

2011: Schuldorf Bergstraße: Weitere 14 Schüler im Schuldorf Bergstraße haben erfolgreich am Projekt teilgenommen

Vierzehn Mädchen und Jungen aus dem Schuldorf Bergstraße in Seeheim-Jugenheim absolvierten jetzt erfolgreich ihre ehrenamtliche Ausbildung zum RMV-Bus&Bahn-Begleiter. Sie dürfen jetzt offiziell auf dem täglichen Schulweg an den Haltestellen sowie in den Fahrzeugen für ein faires Miteinander eintreten, kleine Rangeleien schlichten und Vandalismusversuche verhindern. Die Jugendlichen der Jahrgangsstufe 9 aus vier Klassen der dortigen Realschule und des Gymnasiums qualifizierten sich dafür in einem mehrwöchigen Training und erhielten am Mittwoch (25.) in der DADINA-Geschäftsstelle ihr Zertifikat ausgehändigt. Davor besuchten die Jugendlichen die Leitstelle der HEAG mobilo am Böllenfalltor in Darmstadt.

Gute Vorbereitung und weitere Betreuung
Das Ausbildungsteam Robert Römer (Trainer) und Dilek Temel-Gelmis (DADINA) haben die Schüler in vier Bustrainingseinheiten zu je neunzig Minuten gut vorbereitet und ihnen alles beigebracht, was sie für ihre Tätigkeit brauchen. Dazu gehört, dass die jungen Leute mit Gesprächen überzeugen lernen, kritische Situationen erkennen und richtig einschätzen, Körpersprache nutzen, selbstbewusst auftreten, Gewalt aus dem Weg gehen und unparteiisch überzeugen. Die Jungs und Mädchen haben sich dafür freiwillig nachmittags an der Schule getroffen und in vielen Rollenspielen unterschiedliche Situationen geprobt und einstudiert. Praktisch geübt wurde im Bus und an der Haltestelle. Unterstützung bei den praktischen Übungen gab es auch vom Busunternehmen NVS und der Jugendverkehrsschule Pfungstadt.

Ausbildung geht stetig weiter
Frau Temel-Gelmis nimmt zurzeit an einem Lehrgang, der vom RMV gefördert wird, teil. Dann wird sie als Trainerin und Projektleiterin im Projekt RMV Bus&BahnBegleiter selbständig die Ausbildung von Jugendlichen an Schulen im DADINA-Gebiet fortführen können. Es haben sich bereits weitere Schulen für das Projekt interessiert. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund hat inzwischen fast 1.000 Bus- und Bahnbegleiter in seinem Gebiet geschult. Am Schuldorf Bergstraße nahmen bereits 2009 rund dreißig Schüler an der Schulung teil und im letzten Jahr 18 an der Albert-Einstein-Schule in Groß-Bieberau.

Mehr Spaß und weniger Stress
Bei der Zertifikatsübergabe fasste DADINA-Geschäftsführer Matthias Altenhein noch einmal die Vorteile für alle Verkehrsteilnehmer zusammen. Die Jugendlichen leisten einen wichtigen Beitrag für mehr Sicherheit an den Haltestellen und in den Fahrzeugen, es gibt weniger Sachschäden, das ÖPNV-Fahren bringt allen mehr Spaß und weniger Stress.

Verschiedene Lernbausteine begleiten den ÖPNV-Alltag der Schüler
Altenhein erinnerte bei der Veranstaltung auch daran, dass sich die Mobilitätsmaßnahmen für die Kinder und Jugendlichen aus mehreren wichtigen Bausteinen zusammensetzen. Gemeinsam mit verschiedenen Organisationen und Einrichtungen bietet die DADINA dazu Schulungen und Unterrichtsmaterial an. Weiterhin organisiert beispielsweise das Verkehrsunternehmen HEAG mobilo GmbH für Grundschüler der 4. Klassen ein Sicherheitstraining. Als einen weiteren Baustein für mehr Sicherheit im Öffentlichen Personennahverkehr für junge Menschen sieht Altenhein das Projekt Copilot. Das Staatliche Schulamt für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt, das Polizeipräsidium Südhessen, die HEAG mobilo sowie die DADINA entwickelten unter dem Namen Copilot ein Unterrichtskonzept für 5. Klassen mit vielen praktischen Tipps und Lernanregungen. Allen Maßnahmen gemeinsam ist das Bemühen, Gefahren im öffentlichen Personennahverkehr abzuwenden und ein gutes Miteinander im ÖPNV zu erreichen.