Der schnelle Zugang für Fragen und Anregungen ist unser Online-Serviceportal. Bei Verspätungen können Sie Geld zurück erhalten oder die Reise mit einem anderen Verkehrsmittel durchführen.

RMV-Servicetelefon
069 - 24 24 80 24
täglich rund um die Uhr

10 Jahre Odenwaldbahn

"40 Prozent mehr Fahrgäste"

(RMV – DADINA – KVG OF – OREG) Positives Fazit zum zehnjährigen Jubiläum der "neuen" Odenwaldbahn/ Noch mehr Angebote mit dem kommenden Fahrplanwechsel/ Betreiberin der Odenwaldbahn, VIAS, erreicht bei Kundenbefragungen Spitzenwerte

Fast auf den Tag genau zehn Jahre nach dem Start der neuen Odenwaldbahn trafen sich am heutigen Dienstag, 08. Dezember 2015, aktive Akteure und Mitstreiter der ersten Stunde zu einer Feierstunde am Bahnhof in Erbach im Odenwald. Frank Matiaske, Landrat des Odenwaldkreises, Christel Fleischmann, Vorstandsvorsitzender DADINA, Prof. Knut Ringat, Sprecher der Geschäftsführung und Geschäftsführer des RMV, Andreas Maatz, Geschäftsführer der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach, Gisbert Brauner, Leiter Vertrieb und Fahrplan der DB Netz AG im Regionalbereich Mitte, Franz Reh, Geschäftsführer der VIAS GmbH und der VIAS Rail GmbH sowie der ehemalige Landrat des Odenwaldkreises Horst Schnur feierten mit vielen weiteren Begleitern der Odenwaldbahn das 10-jährige Jubiläum. Am 11. Dezember 2005 fuhren erstmals die modernen Züge auf der westlichen Linie der Odenwaldbahn (RMV-Linie 65) von Odenwald über Darmstadt-Nord direkt nach Frankfurt - ein Qualitätssprung im Nahverkehrsangebot der Region.

40 Prozent mehr Fahrgäste
"Die Odenwaldbahn ist das Rückgrat unserer öffentlichen Mobilität", hob Frank Matiaske, Landrat des Odenwaldkreises, die Bedeutung der Bahnstrecke für die Region hervor. "Gerade da immer mehr Menschen außerhalb unseres Landkreises ihre Arbeitsstelle haben, brauchen wir eine hochwertige Verkehrsanbindung." Christel Fleischmann, Vorstandsvorsitzender DADINA, ergänzte: "Es ist enorm wichtig, dass die Verkehrsinfrastruktur mit der Nachfrage mithält. Mit dem Bau der Verbindungskurve im Nordosten Darmstadts wurde die Fahrzeit von Reinheim nach Frankfurt von 61 Minuten auf 43 Minuten reduziert und mit dem Bau der neuen Station an der Lichtwiese die Anbindung der Universität an die Region erheblich verbessert."

"Im Jahr 2015 ernten wir die Früchte vorausschauender Investitionen in 2005", sagte Prof. Ringat, Sprecher der Geschäftsführung und Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbundes. "13.000 Fahrgäste werktäglich, und damit rund 40 Prozent mehr Fahrgäste als vor zehn Jahren, nutzen heute die Odenwaldbahn. Die Betreiberin VIAS erreicht regelmäßige Spitzenwerte in unseren Fahrgastbefragungen. Umso mehr freue ich mich, dass VIAS für weitere 12 Jahre den Verkehrsvertrag als Betreiberin der Odenwaldbahn gewonnen hat."

Andreas Maatz, Geschäftsführer der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach, unterstrich die Vorteile der neuen Odenwaldbahn für den Landkreis Offenbach: "Mit fast doppelt so vielen direkten Fahrten aus dem Landkreis Offenbach nach Frankfurt hat sich die Anbindung unserer Ostkreis-Kommunen an Frankfurt deutlich verbessert."

Odenwaldbahn schafft Wertschöpfung in der Region
Gisbert Brauner, Leiter Vertrieb und Fahrplan der DB Netz AG im Regionalbereich Mitte, erinnerte an die umfangreichen Investitionen, die Grundlage der neuen Odenwaldbahn waren: "Damit der heutige, attraktive Fahrplan möglich wurde, haben wir mehr als 64 Millionen Euro in die Modernisierung der Strecke, beispielsweise zur Erhöhung der Streckenhöchstgeschwindigkeit von 90 auf 120 Kilometer pro Stunde sowie der barrierefreien Umgestaltung der Stationen, investiert."

Franz Reh, Geschäftsführer der VIAS GmbH und der VIAS Rail GmbH, Betreiberin der Odenwaldbahn, machte die Verbundenheit der Belegschaft mit der Region deutlich: "Odenwaldbahn und VIAS gehören zusammen. Die Kollegen arbeiten hier sehr gerne und mit unserer Werkstatt in Michelstadt halten wir die Wertschöpfung in der Region. Wir freuen uns, mit der VIAS Rail GmbH die kommenden 12 Jahre die Odenwaldbahn betreiben zu dürfen."

Hier finden Sie den aktuellen Fahrplan mit Gültigkeit ab 10.12.2017 (PDF, 292 KB)