Der schnelle Zugang für Fragen und Anregungen ist unser Online-Serviceportal. Bei Verspätungen können Sie Geld zurück erhalten oder die Reise mit einem anderen Verkehrsmittel durchführen.

RMV-Servicetelefon
069 - 24 24 80 24
täglich rund um die Uhr

Sozialticket

Das Sozialticket ist eine vergünstigte 9-Uhr-Monatskarte zur Nutzung von Bussen und Bahnen innerhalb des Stadtgebietes der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Durch das Sozialticket wird die Mobilität für alle Berechtigten sichergestellt, um die Angebote der Stadtgesellschaft uneingeschränkt nutzen zu können und stellt damit einen weiteren Beitrag zu mehr Teilhabegerechtigkeit dar.

Wer ist berechtigt?
Folgende Darmstädterinnen und Darmstädter können das Sozialticket beantragen:

  • Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II),
  • Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen nach dem 3. oder 4. Kapitel Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) oder
  • Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG).

Wer einen vorrangigen Anspruch auf Vergünstigungen zur Nutzung des ÖPNV hat, ist verständlicherweise nicht berechtigt das Sozialticket zu beziehen.
Hierzu zählen insbesondere folgende Personengruppen:

  • Schwerbehinderte Menschen, die einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen Gl (gehörlos), H (hilflos), Bl (blind) oder G bzw. aG (Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr erheblich eingeschränkt) besitzen
  • Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende mit Anspruch auf das Schülerticket Hessen
  • Arbeitssuchende im Rahmen von SGB II Maßnahmen und Asylbewerberinnen und Asylbewerber im Rahmen von Integrationskursen, sofern zum Besuch der Maßnahme ein Fahrtkostenersatz gezahlt wird.
  • Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Anspruch auf Arbeitgeberleistungen wie Jobtickets oder vergleichbare Zuwendungen

Wie und wo bekomme ich das Sozialticket, wenn ich berechtigt bin?

  • Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen nach dem SGB II stellen einen Antrag beim Jobcenter. Kontakt: Jobcenter Darmstadt, Groß-Gerauer Weg 3, 64295 Darmstadt, Telefonnummer: 06151 - 428 54 301
  • Bezieherinnen und Bezieher von Leistungen nach dem 3. oder 4. Kapitel SGB XII oder dem AsylbLG stellen einen Antrag beim Amt für Soziales und Prävention.

Dort wird ein Berechtigungsnachweis mit einer Gültigkeit von bis zu 6 Monaten ausgestellt. Den Berechtigungsnachweis legen Sie zusammen mit einem Ausweisdokument beim HEAG mobilo Kundenzentrum am Luisenplatz oder der RMV Mobilitätszentrale am Hauptbahnhof vor und kaufen sich dort eine vergünstigte 9-Uhr-Monatskarte.

Was kostet mich das Sozialticket?
Berechtigte können beim Kauf der 9-Uhr-Monatskate zwischen den folgenden Preisstufen wählen:

  • Stadtpreisstufe Darmstadt = Fahrten innerhalb der Darmstädter Innenstadt (Tarifgebiet 4001) = 35,75 € mtl.
  • Preisstufe 1 = Fahrten innerhalb der Stadtteile Kranichstein, Arheilgen, Wixhausen (Tarifgebiet 4035) oder Eberstadt (Tarifgebiet 4045) = 34,55 € mtl.
  • Preisstufe 2 = Fahrten von der Darmstädter Innenstadt in die Stadtteile Kranichstein, Arheilgen, Wixhausen (Tarifgebiet 4035) oder Eberstadt (Tarifgebiet 4045) und umgekehrt = 34,70 € mtl.

Die vergünstigte 9-Uhr-Monatskarte ist personengebunden und nicht auf andere Personen übertragbar. Es gelten die Mitnahmeregelungen und Beförderungsbedingungen des RMV.

Budgetierung
Bitte beachten Sie, dass die städtischen Finanzmittel für das Sozialticket begrenzt sind.

Benötigte Unterlagen
Ausweisdokument

Hier erfahren Sie mehr: